Das Schwere leicht gesagt

Trauer im Unternehmen

 

Religiöse Bezüge

Diversity und Inklusion gehören in den allermeisten Unternehmen zur Kultur. Dieses „Come as you are/were“ ist gut. Entscheidend ist dabei, dass hier jeder seine Identität behält.

Gerade an diesen existentiellen Grenzen zwischen Leben und Tod braucht es zwei Dinge: Es braucht einen „Rite de Passage“ der meist mit der tiefsten Rückbindung (Re-Ligio) verbunden ist. Und das unabhängig davon, ob diese Person einen christlichen, jüdischen, muslimischen, buddhistische, hinduistischen oder einen areligiösen Hintergrund hatte.

Das fängt bei der Frage an: Erd- oder Feuerbestattung und wo, geht über die Frage weiter, wem kondoliert werden darf und wem muss? – und endet nicht zuletzt bei mehrtägigen Trauerritualen. Das Wissen hierüber ist vielfach in den letzten beiden Generationen verloren gegangen, ohne das etwas Neues gefunden wurde.  

Hier steht dann zunächst Ihr verstorbener oder trauernder Mitarbeiter mit seinem religösen Hintergrund im Mittelpunkt. Und kurz darauf dann Ihr Team, denn auch die müssen für sich einen Passageritus finden, den Verstorbenen aus ihrem Kreis zu entlassen. Findet keine Verabschiedung/Trauerfeier oä statt, so machen systemische Organisationsberater immer wieder die Erfahrung, dass die „alte Energie“ noch im Team ist und neue Entwicklungen behindert.

Entsprechend Ihrer Belegschaft stellen wir Ihnen eine Übersicht über die wichtigsten Punkte, die zu beachten sind, um Irritationen zu vermeiden. Sowie eine Reihe von möglichen eigenen Abschiedsritualen.

Hörtipp:

In meinem ersten Podcast „Neues aus der Klinikseelsorge“ habe ich 2017 zum Thema Tod und Trauer Interviews gemacht. Hinweis: die Links führen zu Spotify.

a) mit Michael Dechert, einem Bestatter (Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil4)

b) mit Songül Yasar, einer muslimischen Seelsorgerin (Teil 1, Teil2, Teil3)

c) mit Johannes Gans, einem katholischen Klinikpfarrer (Teil 1, Teil2, Teil3)

d) mit Jehoshua Ahrens, einem Rabbiner (Teil 1, Teil2, Teil3)

e) mit Dr. R. Wirth, einem evangelischen Gemeindepfarrer (Teil 1, Teil2)

f) mit Eva Neubacher, einer freien Bestattungsrednerin (Teil 1, Teil2,)